Schulter-Zerrung: Die besten Tipps

Schulter-Zerrung: Kühlen auch beim Duschen wichtig
1 / 4

Schulter-Zerrung: Kühlen auch beim Duschen wichtig

Kühlen ist eine wichtige Sofortmaßnahme bei Zerrungen. Die Kälte wirkt Schwellungen und Schmerzen entgegen. Wer mit einer frischen Zerrung an der Schulter warm duschen möchte, sollte daher einen Kühlverband anlegen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich der verletzte Bereich aufheizt.

Lockerung und Entlastung durch Kinesio-Tape
2 / 4

Lockerung und Entlastung durch Kinesio-Tape

Eine inzwischen oft angewandte Behandlungsmaßnahme bei Schulterzerrungen ist das Kinesio-Tape. Dieses Klebeband auf Baumwollbasis soll zur Lockerung und Entlastung der gezerrten Muskulatur beitragen. Das Anbringen des Kinesio-Tapes bedarf allerdings eines Fachmanns (z. B. Physiotherapeuten, Orthopäden) und sollte nicht ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden.

Nach Akutphase: Physiotherapeutische Behandlung & Wärme
3 / 4

Nach Akutphase: Physiotherapeutische Behandlung & Wärme

Schulterzerrungen können sehr langwierig sein. Daher können bei schweren Zerrungen physiotherapeutische Maßnahmen in Erwägung gezogen werden. Eine individuelle Physiotherapie kann durch Kraft- und Belastungsübungen (z.B. Kontraktionstraining, Isometrisches Training, Isotonisches Training) die Muskulatur stärken. Wärmebehandlungen fördern die Durchblutung und so auch den Heilungsprozess.

Im Zweifel zum Arzt
4 / 4

Im Zweifel zum Arzt

Vor allem beim Turnen oder Tennis zählen Schulterzerrungen zu den häufigsten Sportverletzungen. Hält man sich im Akutfall an die Sofortmaßnahmen (PECH-Regel), heilt eine leichte Zerrung in der Regel innerhalb einiger Tage aus. Wenn die Beschwerden allerdings sehr ausgeprägt sind oder nach wenigen Tagen nicht nachlassen, sollte ein Arzt ernstere Verletzungen im Bereich der Schulter ausschließen.

Disclaimer:
© 2020 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.